09.11.2017

Wie finde ich den Traumbewerber?

Erfolgreiche Stellenausschreibung

Der Jahresbeginn ist für Unternehmen ein günstiger Zeitpunkt, Stellenanzeigen zu schalten. Zwischen besinnlichen Feiertagen und guten Vorsätzen, denkt mancher Arbeitnehmer über seine persönliche Situation nach und überdenkt das ein oder andere seiner Ziele. Mit dem Jahreswechsel sind viele eher bereit zur beruflichen Neuorientierung. Und auch in Unternehmen ist zum neuen Jahr häufig neues Budget vorhanden. Die Einstellungsquote ist zu Beginn des neuen Jahres im Vergleich zum restlichen Jahr deswegen besonders hoch.

csm_Fotolia_138670001_Stellenanzeigen_7de5607e86

Der Zeitpunkt ist also günstig. Aber handwerklich mangelt es vielen Stellenausschreibungen an der gelungenen Umsetzung. Häufig sind sie voll von Substantivierungen und Füllwörtern. Konkrete Tätigkeitsbeschreibungen finden sich selten – viele Bewerber wissen nicht, was überhaupt von ihnen erwartet wird. Sie stören sich an austauschbaren Worthülsen und Modeworten, die nicht auf das Stellenprofil schließen lassen. Vermeintlich kreative Titel wie „Controlling-Rockstar“ oder „IT-Ninja“ bergen zudem die Gefahr, dass die Anzeige bei einer Jobportal-Suche überhaupt nicht gefunden wird.

In dieser Checkliste finden Sie Tipps, worauf Sie bei der Stellenausschreibung unbedingt achten sollten:

 

  • Inhalt und Sprache: Stellen Sie sich vor, Ihre Ausschreibung wäre eine Einladung an den zukünftigen neuen Mitarbeiter. Machen Sie dem Bewerber klar, was ihn erwartet, seien Sie deutlich und ehrlich. Beschreiben Sie tatsächliche Aufgaben und die dafür nötigen Anforderungen, statt Allgemeinplätze aufzuzählen. Sprechen Sie ihn direkt an und stellen Sie heraus, warum er sich gerade bei Ihnen bewerben sollte. Überlegen Sie sich, wen Sie ansprechen wollen und passen Sie Ihre Sprache der Zielgruppe an. Wenn Sie nicht bereit sind, im Anschreiben geduzt zu werden, schreiben Sie die Stelle nicht geduzt aus.
  • Gestaltung: Unterschätzen Sie bei aller Bedeutung des Inhalts die Optik Ihrer Ausschreibung nicht. Ob eine Anzeige wahrgenommen und gelesen wird, entscheidet oft der erste Eindruck. Eye-tracking-Studien erforschen, wann und an welchen Stellen Anzeigen Aufmerksamkeit geschenkt wird. Erst, wenn Sie das Auge des Bewerbers „gefangen“ haben, können Sie mit Ihren Inhalten punkten.
  • Technische Umsetzung: Verlieren Sie Ihre Bewerber nicht am Handy! Denn viele Bewerber suchen am Handy nach Stellen und Ihre Ausschreibung sollte auf mobilen Endgeräten lesbar sein und ansprechend präsentiert werden. Wenn Sie also die Stellenanzeige auf der Karriereseite Ihrer Unternehmens-Website veröffentlichen, sollte Ihre Karriereseite idealerweise für mobile Endgeräte optimiert sein.
  • Ort: Jagen Sie, wo Ihre Zielgruppe grast. Wen wünschen Sie sich auf die offene Stelle und wo glauben Sie, diese Person zu finden? Im Netz? In Social-Media-Kanälen? Oder zwischen den Seiten einer etablierten Wochenzeitung? Gerade die Online-Welt ist groß und weit. Nicht jedes Job-Portal passt auch zu Ihrem Unternehmen. Überlegen Sie, wo Ihre Zielgruppe sich aufhält, damit Sie Ihre Anzeige dort effektiv platzieren können.
  • Rechtssicher: Wirklich ernst kann es werden, wenn Sie bei Ihrer Anzeige gegen geltendes Recht verstoßen. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verlangt, dass Sie keine Bewerber benachteiligen. Im Fall einer Klage kann Sie schon eine ungünstige Formulierung zu Schadensersatz-Zahlungen verpflichten. Das bedeutet in erster Linie, dass Sie die Stelle geschlechtsneutral ausschreiben und auch keine Altersdiskriminierung vornehmen. Bezeichnungen wie "Young Professional" wird von einigen Arbeitsgerichten diskriminierend eingestuft, auch wenn " Berufseinsteiger" laut einem neueren Urteil keine Benachteiligung darstellt. Hinweise zu Alter und Geschlecht sind in einer Stellenausschreibung stets mit Vorsicht zu genießen.

Neueste Beiträge

09.11.2017

Big Data - auch big im HR-Bereich?

Potenzial der Datenanalyse im...

lesen
09.11.2017

Ab Juli höhere Verdienst­möglichkeiten für Midijobber

Neuer Übergangsbereich statt...

lesen
09.11.2017

Offene(re) Türen für ausländische Fachkräfte

Erleichterungen im...

lesen
09.11.2017

Hitze im Büro - Welche Regeln gelten?

Arbeitgeber muss bei hohen...

lesen

REFERENZEN UND ANWENDERBERICHTE

  • MarcCain Referenz
  • ruf Referenz
  • Lindner Referenz
  • Borbet Referenz
  • 1.FC Köln Referenz
  • DRK Referenz
SP_Data GmbH & Co. KG
Engerstraße 147
Herford
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05221 9140 0

Amtsgericht Bad Oeynhausen HRA 3714, persönlich haftende Gesellschafterin:

SP_Data Verwaltungs GmbH, Amtsgericht Bad Oeynhausen, HRB 5300.

Geschäftsführer: Diplom-Wirtschaftsingenieur Stefan Post.

Impressum