Raus aus der Falle „Ressourcenengpass"

Strukturierte Personaleinsatzplanung im digitalen Zeitalter

Der voranschreitenden Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen und Abläufen ist sich jeder bewusst. Und trotzdem sind für Unternehmen noch immer die Mitarbeiter die wichtigste Ressource, die den Erfolg voranbringen. Sie leisten die Wertschöpfung und gestalten die Position des Unternehmens im Markt mit. Gleichzeitig sind sie auch eine teure Ressource, deren Kapazität folglich begrenzt ist. Aus diesem Grund ist es für ein effizientes Arbeiten im Unternehmen unbedingt notwendig, eine durchdachte Personaleinsatzplanung vorzunehmen. Je nach Unternehmensgröße kann das zu einer komplexen Herausforderung werden – doch digitale Hilfe naht.

csm_Personaleinsatzplanung_151285461_94708fa2eb

Personaleinsatzplanung richtig angehen: Bedarf ermitteln

Wenn es darum geht, zu überlegen, welche Personalressourcen zu welchem Zeitpunkt verfügbar sein müssen, führ kein Weg daran vorbei, zunächst den genauen Bedarf zu analysieren. Dabei hilft es wenig, rückblickend zu betrachten, wann wieviel Personal eingesetzt worden ist, da sich allein aus der Praxis der Vergangenheit keine Aussage über die Effizienz des bisherigen Vorgehens ableiten lässt.

Der wesentliche Ausgangspunkt, auf dessen Grundlage sich der Personalbedarf ermitteln lässt, ist vielmehr das Zusammenspiel von Faktoren wie Kundenfrequenz, Auftragsvolumen, Umsatz, etc. Wenn diese Daten retrospektiv analysiert werden, lassen sich Hoch- und Tiefzeiten innerhalb des Geschäftsjahres identifizieren und auf den Personalbedarf übertragen. Auf dieser Basis lassen sich die Personaleinsatzplanung kalkulieren und Arbeitszeit- oder Schichtpläne erstellen.

Fehleranfälligkeit von händischer Planung vermeiden und digitale Lösungen einsetzen

In Kleinunternehmen mit wenigen Mitarbeitern ist die Personaleinsatzplanung sicherlich noch mit manuell erstellten Excel-Tabellen möglich. Sobald jedoch die Anzahl der Mitarbeiter und die Komplexität der Aufgaben höher liegt, werden händische Einträge und Berechnungen in Excel schnell fehleranfällig. Mithilfe von digitalen Software-Tools lässt sich die Personaleinsatzplanung inzwischen komfortabel und effizient lösen. Insbesondere bei Schichtplänen und Saisonarbeitszeiten bietet sich der Einsatz einer Software an.

Weiterer Vorteil der gezielten Personaleinsatzplanung: Personalbindung steigt

Abgesehen von der Steigerung der Effizienz in den betrieblichen Abläufen, die ein Personaleinsatzplanungs-Tool bewirkt, gibt es noch weitere positive Nebeneffekte. Beispielsweise erhöht sich die emotionale Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen, wenn ein digitales System zur Personaleinsatzplanung genutzt wird. Dies ergab eine Untersuchung des ipo Institut für Personal- & Organisationsforschung der FOM Hochschule, das im Rahmen des Projektes DigiTrans in Kooperation mit der GFOS GmbH über 500 Berufstätige befragte. Das Thema des Projekts sind die Erfahrungen, die die Berufstätigen beim Arbeiten in der digitalen Transformation machen. Das bessere Ergebnis im Hinblick auf die emotionale Bindung ans Unternehmen, das bei Einsatz von Personaleinsatzplanungs-Software ermittelt wurde, ist wahrscheinlich auf ein höheres Empfinden von Gerechtigkeit bei der Planung zurückzuführen.

Neueste Beiträge

17.09.2017

Digitale Personalakte - Schluss mit der Hängemappe

So gelingt die Software-Einführung...

lesen
17.09.2017

Wenn der Nachwuchs fiebert

Anspruch auf Freistellung und...

lesen
17.09.2017

Fälligkeit des Arbeitsentgelts: Was ist zu beachten

Die Grundlagen der termingerechten...

lesen
17.09.2017

Beschäftigungseffekte der Digitalisierung

Welche Folgen hat die Arbeitswelt...

lesen

REFERENZEN UND ANWENDERBERICHTE

  • MarcCain Referenz
  • ruf Referenz
  • Lindner Referenz
  • Borbet Referenz
  • 1.FC Köln Referenz
  • DRK Referenz
SP_Data GmbH & Co. KG
Engerstraße 147
Herford
Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05221 9140 0

Amtsgericht Bad Oeynhausen HRA 3714, persönlich haftende Gesellschafterin:

SP_Data Verwaltungs GmbH, Amtsgericht Bad Oeynhausen, HRB 5300.

Geschäftsführer: Diplom-Wirtschaftsingenieur Stefan Post.

Impressum